Freitag, 7. April 2017

die Zeit tickt




Seifen-Schnecken (Gussform herstellen)


Material:
Gips, Ton (kann alt sein), Vinamolt (ähnlich wie Silikon, jedoch günstiger und unendlich wiederverwendbar), Positiv (In dem Fall die Schnecke), Seife oder anderes Gussmaterial (Beton, Wachs, Giessharz,...), Wasser, Malerkrepp
Herdplatte, Pfanne, Kelle, Behälter, Unterlage, Spachtel


Positiv (Schnecke) zur Hälfte in den Ton drücken. 
Eingusskanal an eine unauffällige Stelle anbringen.
Mauer um die Platte bauen.


Vinamlot schmelzen und über das Positiv giessen, sodass es komplett bedeckt ist.


Gips über das ausgekühlte Vinamolt giessen und aushärten lassen.
Gips dient zur Stabilisation beim Giessen des Positivs.


Tonmauer und -Boden entfernen.



Negativhälfte mit der Gipsseite nach unten wieder hinstellen. 
Tonmauer um die Form bauen.


Vorgang mit Vinamolt und Gips wiederholen.
Es braucht kein Trennmittel, da Vinamolt die Eigenschaft besitzt, sich im ausgekühlten Zustand nicht zu verbinden oder anzukleben.



Sind die Negativformen fertig, kann beliebiges Material gegossen werden. 
Die zwei Negativhalften passgenau (!) zusammen stellen. Mit einem Klebeband (Malerkrepp) fixieren.
Seife (oder anderes) eingiessen.
Evtl. dem Positiv im Nachhinein noch mit einem Cutter oder Schleifpapier (je nach Material) die Kanten entfernen.






Körbe flechten


Passend zur Jahreszeit hat mir eine Arbeitskollegin das Körbe flechten beigebracht. Erstaunlicherweise ist es gar nicht so schwer. Aber eine sehr schöne Tätigkeit, mit beruhigender Wirkung. ;-)





federleichtes Nagelbild


Material:
Nägel
Holzbrett
Papier
Stift
Schnur
Klebeband
Schere
Hammer
und Ideen. ;-)